Ab sofort: Winterverpackung mit jeder Bestellung! Versandkosten haben sich minimal erhöht!

Kurzübersicht

Herkunft

Togo
Ghana

Körpergröße

0
CM

Temperatur

0
°C

Luftfeuchtigkeit

0
%

Schwierigkeit

Anfänger

Haltungsbericht

Allgemeines

Telodeinopus aoutii gehört mit seinen bis zu 190 mm zu den mittelgroßen Arten. Mit dieser Art hat meine Leidenschaft für Tausendfüßer begonnen. Ursprünglich kommt T. aoutii aus Togo und Ghana. Zu der „normalen“ Färbung der Tiere gibt es auch noch einen grünen Zuchtstammt. Die Art kann ein Alter von bis zu 5 Jahren erreichen. Mit 2-3 Jahren sind sie adult und somit geschlechtsreif. Die Art ist des Öfteren im Handel zu finden und besonders auf Börsen häufiger zu bekommen. Sie eignen sich hervorragend als Einsteigerart und sind relativ unproblematisch in der Nachzucht.

Merkmale

Die Beine und der Körper von Telodeinopus aoutii sind hell- und dunkelbrauch geringelt, manchmal auch ins Grünliche gehend. Seine Antennen sind dunkelbraun, der Kopf, sowie die Analklappe sind etwas heller. T. aoutii wirkt mit seinen bis zu 190 mm Länge und dem schlanken Körper sehr grazil. Besonders auffällig sind bei dieser Art die sehr langen Beine.

Haltung

Die Grundfläche für ein Terrarium für Telodeinopus aoutii sollte 50 mm x 30 mm nicht unterschreiten. Das Substrat sollte mindestens 10 cm hoch eingestreut sein, besser mehr. Wie ihr das richtige Substrat anmischt, das erfahrt ihr hier. Temperaturen um die 21°C haben sich bei dieser Art genauso bewährt, wie eine Luftfeuchtigkeit von 80-90 %. Die Tiere sind, wie fast alle Tausendfüßerarten, überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv. Deshalb kann auf eine zusätzliche Beleuchtung verzichtet werden. Die Wärme sollte immer von oben in das Terrarium eingebracht werde. Warum das so ist, erfahrt ihr hier. Um die Feuchtigkeit im Substrat zu halten, kann man es mit Rinde, Moosen oder Laub abdecken. Telodeinopus aoutii vergräbt sich nur selten. Vielmehr sucht er sich Verstecke unter Rindenstücken oder in kleinen Höhlen. Die Art ist ein guter Kletterer, weshalb entsprechende Äste dafür nicht fehlen dürfen. Gurken, Äpfel, Fischfutter und vieles mehr können als Futter angeboten werden und werden im Normalfall auch gerne angenommen.

Hier findet Ihr die Art in unserem Shop!

Bildergalerie

Telodeinopus aoutii

Menü schließen
×
×

Warenkorb